Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Hier kannst du reinschreiben, was du auf deinen Touren alles erlebt hast

Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon Floeri am Mo 19. Sep 2011, 09:41

Weserberglandmarathon zu Lauenau

Norddeutschlands schwerster und schönster Radmarathon
(ca. 210km / 'gefühlte' 3500 Hm)
Wir fahren mit euch vom Deister-Sünteltal über flache Hügel und steile Berge durch unsere schönen Täler, die da heißen Auetal, Wesertal, Extertal und Kalletal. Diese Tour ist jede Anstrengung wert. Das sei hiermit versprochen!
So bewirbt das team aus lauenau ihre RTF und jedes jahr aufs Neue kann man sich davon überzeugen. So auch gestern!

Aber der Reihe nach, denn ich habe Unterstützung aus meinem letzten Lebensabschnitt bekommen:

Donnerstag, 15.08.:
Um 16.hundert woltte er hier sein, plötzlich eine sms: „Bin in Königslutter“, dann kurz danach, „Bin In Braunschweig“. Ich war zufrieden. Seine ruhige Art, die so manchen Mitfahrer die Schweißperlen auf der Stirn zu Bachläufen anwachsen lassen kann, ist bei mir zeitlich auf der Höhe, denn das vereinseigene Training werden wir locker schaffen um 18.hundert. ich tippe zurück, als er „Peine“ simst:
Ost-Peine= Braunschweig
West-Peine=Hannover
Und in Peine will niemand aus diesen verfeindeten Städten wohnen

Sippe lansdet um 1630 bei mir zu Hause in Hannover. Gewohnt kloppe ich ihm freundschaftlich den Freundschaftsklapps auf …. Seine verletzte Schulter. Ein schmerzhaftes AUA begrüßt mich, dabei auch ein wenig verkrümmter Oberkörper. Shit, ich war unvorsichtig.
Dafür brauchte er nichts aus und einräumen. Das habe ich alles erledigt. Wir ziehen uns um und ich erzählte vom Dienstags(rennen)training, dass mit 33km/h und spurtenden Führungspaaren extrem unharmonisch nicht funktioniert hat. Ich habe hier also wieder viiiieeeel Arbeit vor mir, um für mich ein harmonisches Trainingstrüppchen zu bilden. Leipzig dagegen war ja ERSTE SAHNE!

Sippe und ich kamen an und nur einer stand da. Egal, wir befuhren die Burgfräuleinrunde zur marienburg, eine der schönsten Burgen in unserer gegend. Sie gehört dem EXPO-pissenden-Prinz aus Hannover.

Danach ging es in mein Fußballwohnzimmer, dem Amadeus. Wir hatten hunger und ich schwärmte von der hannoverschen Currywurst. Zunächst machten wir uns aber über Nudeln her, die dann solche Ausmaße auf dem Teller hatten, dass wir die Wurst auf den nächsten Tag verschieben mussten. Eins hat der Sippe ja noch nicht gelernt: Nach dem 2. Bier schaute er ganz verlegen durch den Saal (=angetrunken) und meinte, dass es ihm mir ggü. Unangenehm sei, aber er könne nicht noch ein drittes Bier trinken. Aber ich bin ja nicht nur ein Freund, sondern auch Trainingspartner. Warum nicht auch das Biertrinken trainieren? Ein drittes hat er dann auch noch geschafft. Geht doch.

Freitag, 16.08.:
Sippe geht arbeiten, mein blackdevil war schon weg, bevor wir aufgewacht sind und machte den Hausmann. Um 10.53 hielt ich es nicht mehr aus, denn ich befürchtete immer noch den Anruf: „Wir haben es nicht pünktlich zum Zug nach Wernigerode geschaft!“
Pesos Stimme klang verschlafen und mein Herz sackte unterhalb der Fußsohle….“Floeri, wir sitzen im Zug. Ich konnte gerade einschlafen, nachdem ich Charlie abgestellt habe, weil er dauernd vom bergigen Harz sinnierte und nun weckst Du mich!“
juhuu, die Jungs kommen und ich legte wieder auf.

Ich habe für die beiden ja eigentlich eine epische Anfahrt ausgewählt, die sie dann aber doch extrem abgeflacht haben. Im Nachhinein war das auch klug!

Um 12.27 bekam ich die Nachricht, dass sie in Seesen EIN einziges Lokal gefunden hätten, um Nahrung aufzunehmen, ein FastFoodRestaurant. Peso wollte unbedingt, dass wir ihnen entgegenkamen. Um 16.hundert bemerkte sippe, dass er es nicht schaffen werde.

Nach meiner Putzattacke im Haushalt kam blackdevil nach hause und lobte mich überschwänglich. Danach fuhren wir ins Tierheim und holten unser neues Familienglück ab: Mats, eine 6jährige Mische aus Labrador und dt. Kurzhaar. Egal, zurück zum Fahrradweekend….

Hatte ich am Donnerstag noch knapp 170km abgeritten, so fühlten sich meine Beine an, als ob sie nicht unbedingt mehr als 34/28 auf der Tiefebene von Hannover treten wollen. Nach 14 km kamen mir die beiden Helden schon entgegen und wir begrüßten uns freudig und diesmal gab es keine Schmerzensschreie. Es war ja immer schon eine große Ehre für mich, wenn Charlie und Peso allein mit mir fuhren. DIESMAL bekamen sie meinen Puls nicht über 161. Ich war also bestens trainiert!

Um 1730 erreichten wir unsere Wohnung, Sippe wollte gegen 1700 auch dort sein, aber nur blackdevil und Mats erwarteten uns. Um 1930 hatte ich einen Tisch im Plümecke bestellt, dem Lokal, dass ich immer nach meiner Leipzigwoche zusammen mit meiner Frau sofort nach meiner Ankunft in hannover aufgesucht habe. Freitag war unser „sozialer“ Tag, an dem wir unsere Freundschaften pflegten, eben in dieser Gaststätte. Samstag und Sonntag genossen wir uns dann zumeist selbst.

20hunder, Sippe erscheint immer noch nicht. Ich rufe an und er meint, dass er gerade die Server runterfährt. Gut, dann bis gleich. 2030 entschließen wir uns das Plümecke ohne Sipüpe schon mal anzusteuern, als er uns draußen dann gerade entgegenkommt. „Gibt es noch die Nudeln?“ War seine erste Frage. „Nein, es gibt gleich Hähnchen und Currywurst“ hallte es ihm unisono entgegen.

Also zogen wir los, um einen netten Abend zu verbringen: Wir bekamen zwar nicht mehr meine Stammplätze, aber wenigstens konnten wir noch zusammen mit einem befreundeten Paar sitzen. Ich bestellte gleich mal 4 Herris, Herrenhäuser Pilsener, eine Biermarke aus Hannover. Essen wurde auch sofort geordert und der Abend konnte beginnen. Sippe spilete geistesabwesen, wahrscheinlich immer noch Serverprobleme im Kopf, mit der Speisekarte herum, als plötzlich die Wirtin um die Ecke flitzte und sie ihm mit charmantesten Lächeln abnahm und ihm was anderes zum Spielen gab: Einen Metallkasten mit Spielzeug für Kleinkinder. WIR FIELEN ALLE DARÜBER HER und waren mal wieder Mittelpunkt in der Kneipe. Nachdem wir beim 2. oder 3. Biere angekommen waren, probierte Charlie gleich mal aus, wie man neues Bier ordert: „Klingeln mit Biergläser“, also den oberen Rand jeweils zusammenschlagen. Die Wirtin schnellte um die Ecke und Charlie meinte nur, dass er geübt hätte. Danach erklärte er es dem Nachbartisch auch noch mal….und zwar praktisch.
Ich freue mich schon auf Freitag und kann mir wahrscheinlich einiges von Brigitte und ihren Damen anhören.

Wir gingen nach Hause, bekamen unterwegs aber wieder Durst und überfielen das Amadeus. Ich weiß nicht mehr genau, warum wir um ß3fünfzehn da raus mussten, aber um 03.dreißig war ich dann schon in meiner Traumwelt…..

Samstag, 17.08.:
Peso benötigte noch Klickis für die Schuhe. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie er die über die Alpen, äh Harz benutzten konnte, denn das war eigentlich nichts mehr vorhanden….
Er bekam die Preise in Westdeutschland ordentlich zu spüren. Kosten sie in LE 14 €, so muss er hier 20 € bezahlen. Charlie hat sich die Bremsgummis dann doch nicht gekauft…..
Ansonsten haben wir es ruhig angehen lassen, da wir alle noch Freitaggeschädigt waren.

Abends ging es nach Linden, einem Multikultiviertel, zum Italiener. Das Restaurant hat drinnen 4 Tische und ist so groß wie unser Wohnzimmer. Ich genoss als einziger den leckeren Wein, ansonsten gab es nur Apfelschorle und Wasser gegen den Flächenbrand.
Um 22.hundert fielen wir alle ins Bett, wohlwissend, dass wir um 04.dreißig wieder aufstehen mussten.

Sonntag, 18.08. WESERBERGLANDMARATHON

Wir kamen 30 Minuten vor dem Start an und waren dementsprechend hektisch. Leider hatten wir nicht mehr die Zeit, dass ich meine HRC-Fahrer vorstellen konnte. Knapp 50 fahrerInnen hatten sich eingefunden, um den marathon zu fahren. Normalerweise sind hier bis zu 300 anwesend, aber das Wetter versprach unsanft zu werden: Max. 16 Grad, kalter Wind und Regenschauer. Das letztgenannte habe ich nicht mitbekommen, aber die anderen, weil sie mir weggefahren sind 
Charlie war nach dem Start nicht mehr gesehen, da er sich gleich vorne einreihte. Sippe du peso blieben noch bei mir. Nach der ersten Welle, waren aber die beiden weg. Also schrubbte ich die 215km mit meinen Jungs vom HRC Hannover ab und machte die Sache super mit neuem Streckenrekord…..für mich.

Peso und Charlie wollten dann mit dem Zug zurück fahren, was sich aber als schwierig herausstellte, da der BVB gegen 96 das Sonntagspiel in hannover gespielt hatte und alle Fans der Dortmunder in dem Zug von den beiden zu sitzen schienen. Für Schnucki war da jedenfalls kein Platz mehr drinnen. Si sind aber wohlbehalten in LE angekommen, den um 01.elf bekam ich KUDOS von Hans Schneppke.

Es war ein tolles Wochenende!
GPS_20110918 Lauenau Weserberglandmarathon.png
Benutzeravatar
Floeri
hyperaktiv¹
 
Beiträge: 6591
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 02:00
Wohnort: Hannover

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon peso am Mo 19. Sep 2011, 12:27

:liebe:

Von nun an gibt es keine Ausrede mehr für unterzuckerte Klappergestelle...wir lösen eines der wichtigsten Probleme der Menschheit und präsentieren:

Den Nutella-Sportverschluß!

Foto 5.JPG
Muster
Reißbrett 2016

"Ich bin in diesem Jahr auf noch keiner Ausfahrt schneller als 24 km/h im Schnitt gewesen." (Anonymer Radfahrer, 2005)

"Treffpunkt ist jedenfalls 05:30 an der Uniklinik." (Good old Times)
Benutzeravatar
peso
Übungsleiter
 
Beiträge: 6616
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 12:00
Wohnort: Leipzig

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon sippe am Mo 19. Sep 2011, 20:29

@Floeri: :liebe:

peso hat geschrieben:Von nun an gibt es keine Ausrede mehr für unterzuckerte Klappergestelle...wir lösen eines der wichtigsten Probleme der Menschheit und präsentieren:

Den Nutella-Sportverschluß!


Für den Winter müssen wir noch ein Heizelement und nen Plüschüberzug entwickeln - aber wie gesagt: Zubehör ist alles! :D
"will halt auch dabeigewesen sein"-Fahrer :-D
Benutzeravatar
sippe
Pain Face
 
Beiträge: 3356
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 14:17
Wohnort: Leipzig, Bitterfeld

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon Frank am Di 20. Sep 2011, 10:05

peso hat geschrieben:
Den Nutella-Sportverschluß!



den habt ihr sicher sofort patentieren lassen, das hat ja das Potential eines Fischer-Dübels, mindestens :lol:
Bild
Benutzeravatar
Frank
Katzenkopfliebhaber
 
Beiträge: 2828
Registriert: Do 30. Jun 2005, 22:18
Wohnort: Leipzig-Zentrum/Nord

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon Rudy am Di 20. Sep 2011, 14:59

sippe hat geschrieben:@Floeri: :liebe:

Für den Winter müssen wir noch ein Heizelement und nen Plüschüberzug entwickeln - aber wie gesagt: Zubehör ist alles! :D

Ein Plüschbezug in Gold lässt sich im Raum Hannover sicher gut verkaufen. :pfeif:
BildSportler leben nicht länger Sie sterben nur gesünder.
Benutzeravatar
Rudy
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mo 6. Aug 2007, 02:00
Wohnort: Leipzig Nord

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon Floeri am Di 20. Sep 2011, 20:31

Im Westen ist das nichts Neues, Rudy ;) :D :schnarch: :schnarch: :schnarch: :schnarch:
Benutzeravatar
Floeri
hyperaktiv¹
 
Beiträge: 6591
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 02:00
Wohnort: Hannover

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon peso am Mi 21. Sep 2011, 16:11

Paschenburg.png
Schaumburg - Paschenburg
Paschenburg.png (11.3 KiB) 1796-mal betrachtet
Reißbrett 2016

"Ich bin in diesem Jahr auf noch keiner Ausfahrt schneller als 24 km/h im Schnitt gewesen." (Anonymer Radfahrer, 2005)

"Treffpunkt ist jedenfalls 05:30 an der Uniklinik." (Good old Times)
Benutzeravatar
peso
Übungsleiter
 
Beiträge: 6616
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 12:00
Wohnort: Leipzig

Re: Lauenau, Weserberglandmarathon 18.09.2011

Beitragvon Floeri am Mi 21. Sep 2011, 22:25

Rollerberg :D .... gut, dass es den auch erst nach 200km gibt. jeden km fr+üher wäre ich mit 50/11 hochgeschnellt (zu Fuß neben dran)
Benutzeravatar
Floeri
hyperaktiv¹
 
Beiträge: 6591
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 02:00
Wohnort: Hannover


Zurück zu Tourenberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron