Auf Friedensfahrtkurs

Hier kannst du reinschreiben, was du auf deinen Touren alles erlebt hast

Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon Karbe am Sa 14. Mai 2016, 14:08

Auf Friedensfahrtkurs - Tag 1

Nachdem sich am Donnerstag Vormittag am Görlitzer Bahnhof 12 kuntabunte Teilnehmer sowie viele Freunde und Bekannte begrüßt haben und das Gepäck verladen wurde, setzte sich der mehr als 100 Fahrer starke Friedensfahrt-Tross in Bewegung.
Über die Wellen des Zittauer Gebirges ging es südwärts in Richtung Tschechien, schon von weiten war das markante Tagessziel auszumachen: der knapp 10km lange Anstieg auf den 1024m hohen Hausberg von Liberec, dem Ještěd.
Das gemeinsame Quartier war an diesem Abend ein Hotel in einem großen Sportkomplex, die Räder nächtigten derweil in der anliegenden Eissporthalle.
Mit einer Geburtstagsrunde von Andy ließen wir den ersten ITF-Tag auf der Stadion-Terrasse ausklingen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Karbe am Mi 20. Jul 2016, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Scheiße mit Erdberren.
- boah, schon wieder Erdbeeren!
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon Karbe am Sa 14. Mai 2016, 14:11

Auf Friedensfahrtkurs - Tag 2

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es bei sommerlichen Temperaturen gleich nach Liberec in den ersten Anstieg hinein ins Isergebirge. Einer langen und rasanten Abfahrt folgten leider viele Kilometer auf teilweise sehr schlechten und unübersichtlichen Straßen. Die anschließende Durchfahrung des "Böhmischen Paradies" (Český ráj) südlich von Turnov entschädigte dafür aber mit wilden Felsformationen, Burgen & alten Bauernhäusern.
Gestärkt dank einer kurzen Imbiss-Pause ging es in den letzten Anstieg des Tages zur Burgruine Trosky mit ihrer markanten Silhouette und anschließend in die Residenzstadt Jičín, dem heutigen Tagesziel. Ein schmackhaftes Abendmahl sollte eine ordentliche Grundlage für die anstehende Königsetappe am Samstag bilden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Karbe am Sa 14. Mai 2016, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Scheiße mit Erdberren.
- boah, schon wieder Erdbeeren!
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon Karbe am Sa 14. Mai 2016, 14:21

Auf Friedensfahrtkurs - Tag 3

Die längste und höhenmeterreichste Etappe der ITF sollte hinauf zur Elbquelle und über den Kamm des Riesengebirges hinweg ins polnische Karpacz führen. Nach der knapp 50km langen Anfahrt durchs böhmische Hinterland begann der Anstieg der höchsten Kategorie (>1000hm auf 20km) hinauf zum Modré Sedlo. Zunächst auf einer ordentlich asphaltierten, einsamen Straße durch den Wald führend ging es bisweilen mit zweistelligen Steigungsprozenten auf einen kahlen und windanfälligen Schotterabschnitt von ca. 1,5km Länge. Den ungläubigen Blicken von Wanderern und Mountainbikern trotzend folgte noch eine steile Rampe entlang 3m hoher Schneereste zum Sattel.

Nachdem reichlich Photos geschossen und die sehr steile Abfahrt von allen gemeistert wurde, konnten wir uns am liebevoll vorbereiteten Buffet stärken und die anschließende Überfahrt über den Przełęcz Okraj (Grenzbaudenpass) in Richtung Polen angehen. Obwohl das Tagesziel in greifbarer Nähe lag, führte unser Weg über einige weitere, teilweise giftige Anstiege in einer großen Schleife durch die Sudeten, bevor wir in mehreren steilen Rampen die beiden gemütlichen Pensionen im polnischen Wintersportort Karpacz erreichten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Scheiße mit Erdberren.
- boah, schon wieder Erdbeeren!
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon Karbe am Sa 14. Mai 2016, 14:26

Auf Friedensfahrtkurs - Tag 4

Die abschließende Etappe führte uns entlang des Nordrückens des Riesengebirges hinauf zur Heufuderbaude (Stóg Iserski), von wo es eine herrliche Aussicht zu bestaunen galt. Der kräftige Nordost-Wind schob uns dann im Nu in Richtung Lausitz. Nach einem letzten Eis/Cola/Kuchen-Stopp am Berzdorfer See verschwanden Räder, Gepäck und müde Radfahrer in den Autos und machten sich auf den Heimweg.
Es bleibt die Erinnerung an 4 wunderbare, intensive Tage mit abwechslungsreichen und anspruchsvollen Strecken quer durch herrliche Mittelgebirgslandschaften, perfekt und liebevoll organisiert vom Ehepaar Scheunemann, garniert mit bestem Wetter und jeder Menge toller Mitfahrer/innen.

Auf Friedensfahrtkurs - bestimmt auch in 2017 wieder mit reichlich kuntabunter Beteiligung.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Scheiße mit Erdberren.
- boah, schon wieder Erdbeeren!
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon sippe am Sa 14. Mai 2016, 20:32

Schöne Tour! :daumen:
"will halt auch dabeigewesen sein"-Fahrer :-D
Benutzeravatar
sippe
Pain Face
 
Beiträge: 3348
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 14:17
Wohnort: Leipzig, Bitterfeld

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon CycloM.S. am Sa 14. Mai 2016, 20:50

Das hast du sehr schön geschrieben, kann man im Nachhinein noch neidisch werden! Gruß bis bald Mark.
Wer später bremst ist länger schnell!
Benutzeravatar
CycloM.S.
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 07:22
Wohnort: Engelsdorf

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon nachtschatten am Sa 14. Mai 2016, 22:33

:daumen: vielen Dank für den schönen Bericht und die Bilder. Berge, Schnee, Sonne und Rückenwind ...wow alles dabei.
Benutzeravatar
nachtschatten
 
Beiträge: 306
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 18:55
Wohnort: Leipzig - Schleußig

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon peso am So 15. Mai 2016, 11:51

Schönes Unterfangen. :)

Extra Kudos für die bemühten Diakritika. :daumen:

Karbe hat geschrieben:...hinauf zum Modré Sedlo. Zunächst auf einer ordentlich asphaltierten, einsamen Straße durch den Wald führend ging es bisweilen mit zweistelligen Steigungsprozenten auf einen kahlen und windanfälligen Schotterabschnitt von ca. 1,5km Länge.


Es empfiehlt sich, auch die Anfahrt auch Pec zu wählen, da fällt der Schotterabschnitt weg.
Reißbrett 2016

"Ich bin in diesem Jahr auf noch keiner Ausfahrt schneller als 24 km/h im Schnitt gewesen." (Anonymer Radfahrer, 2005)

"Treffpunkt ist jedenfalls 05:30 an der Uniklinik." (Good old Times)
Benutzeravatar
peso
Übungsleiter
 
Beiträge: 6606
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 12:00
Wohnort: Leipzig

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon centurio-tle am So 15. Mai 2016, 14:38

Es wurde bereits alles gesagt. Es war ein tolles Erlebnis, was mind. eine Wiederholung verlangt. Tolle Strecke mit tlw. abenteuerlichen Passagen durch das tschechische und polnische Hinterland mit unvergesslichen Eindrücken und Momenten. Die Veranstaltung hatte Ferienlager-Romantik gepaart mit Trainingslagerstreß :D . Trotz Gruppendynamik hatte jeder seinen individuellen Spaß.

Hier noch ein paar Eindrücke (die RRL fuhr auch mit :) ):

modre.jpg

jicin.jpg

halle.jpg

gruppe.jpg
...sympathischer Leisetreter...
Benutzeravatar
centurio-tle
 
Beiträge: 993
Registriert: So 25. Mär 2012, 00:23
Wohnort: Leipzig-Leutzsch

Re: Auf Friedensfahrtkurs

Beitragvon Karbe am Mo 16. Mai 2016, 16:04

peso hat geschrieben:Es empfiehlt sich, auch die Anfahrt auch Pec zu wählen, da fällt der Schotterabschnitt weg.

Haben wir auch so getan, wenngleich man sich dort einen Fallschirm zur Sicherheit wünscht.
:D

Grüße
Scheiße mit Erdberren.
- boah, schon wieder Erdbeeren!
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Nächste

Zurück zu Tourenberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron