Ernährung

Diskutiere hier über dies und das

Ernährung

Beitragvon ra fahrrad am So 29. Dez 2013, 22:42

Liebe Rennradlistengemeinde,

in verschiedenen Threads ist das Thema Ernährung bereits mehrfach diskutiert worden. Wir vom RSV Speiche haben uns gedacht, die Geschichte ist so interessant, da wollen wir einen Info-Abend daraus machen.

Im letzten Winter konnten wir zwei Veranstaltungen zum Thema "Trainingsvorbereitung" durchführen. Nun wollen wir im Januar wieder zu einem Info-Abend einladen.

Ernährung hat bekanntlich viele Facetten und diskutieren kann man da unendlich viel. Wir wollen uns auf Ernährung im unmittelbaren Wettkampfumfeld konzentrieren. Die Schlagwörter Banane, Energiegel, Energieriegel usw. werden etwas näher unter die Lupe genommen.

Besonders freut es uns, dass MI67 wieder den Vortrag halten wird. Im Anschluss ist eine offene Diskussion durchaus erwünscht.

Termin: 22.Januar 2014, 19.00 Uhr, Gartenrestaurant Zum Nat´l, Kurt-Kresse-Straße 33 (ca. 500m von der Radrennbahn entfernt.)

Wie auch bei den letzten Veranstaltungen verlangen wir keinen Eintritt, allerdings müssten Speisen und Getränke selbst getragen werden.

Ich wünsche uns viel Spaß und die eine oder andere Erkenntniserweiterung.

Bitte Rückinfo der Teilnahme über PN.

Sportliche Grüße und Kette rechts.
Ra.
Bild
ra fahrrad
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 20:42
Wohnort: Markkleeberg

Re: Ernährung

Beitragvon nachtschatten am Do 23. Jan 2014, 13:30

:hut: noch einmal vielen Dank für die Organisation und vielen Dank an den Referenten (MI67) für die interessante und informative Veranstaltung.
Benutzeravatar
nachtschatten
 
Beiträge: 294
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 18:55
Wohnort: Leipzig - Schleußig

Re: Ernährung

Beitragvon Foxxy am Fr 24. Jan 2014, 22:05

@MI67: Das Thema interessiert mich auch brennend, leider war es mir aber nicht vergönnt an deiner Präsentation teilzunehmen. Gibt es eventuell einen Foliensatz, wo man sich aufschlauen kann?
Benutzeravatar
Foxxy
 
Beiträge: 777
Registriert: Mi 20. Jun 2007, 02:00

Re: Ernährung

Beitragvon mi67 am Sa 25. Jan 2014, 14:37

Foxxy hat geschrieben:@MI67: Das Thema interessiert mich auch brennend, leider war es mir aber nicht vergönnt an deiner Präsentation teilzunehmen. Gibt es eventuell einen Foliensatz, wo man sich aufschlauen kann?

Diesmal leider nein, das Thema "Ernährung" wurde aus dem hohlen Bauch vorgetragen. ;)
Freund der vertieften Atmung
Benutzeravatar
mi67
Weltmeister der Herzen
 
Beiträge: 2293
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 23:07
Wohnort: Leipzig - Gohlis

Re: Ernährung

Beitragvon cl am Sa 25. Jan 2014, 15:13

mi67 hat geschrieben:Diesmal leider nein, das Thema "Ernährung" wurde aus dem hohlen Bauch vorgetragen. ;)

:D

Das mit dem Zeitfahren auf nüchternen Magen muss ich unbedingt mal testen.
Benutzeravatar
cl
 
Beiträge: 1742
Registriert: Di 23. Okt 2007, 02:00
Wohnort: Leipzig

Re: Ernährung

Beitragvon vantage84 am Sa 25. Jan 2014, 15:24

mi67 hat geschrieben:
Foxxy hat geschrieben:@MI67: Das Thema interessiert mich auch brennend, leider war es mir aber nicht vergönnt an deiner Präsentation teilzunehmen. Gibt es eventuell einen Foliensatz, wo man sich aufschlauen kann?

Diesmal leider nein, das Thema "Ernährung" wurde aus dem hohlen Bauch vorgetragen. ;)



Hmmm, ich hoffe der Tenor aus dem "hohlen Bauch" war so ungefähr - ausgewogene Ernährung ist Trumpf und die ganzen Wunderpulver machen nur teures Pipi. :D


VG

Frank
Bild
If it's not on Strava, it didn't happen.
Benutzeravatar
vantage84
 
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 15:44

Re: Ernährung

Beitragvon mi67 am Sa 25. Jan 2014, 18:58

vantage84 hat geschrieben:Hmmm, ich hoffe der Tenor aus dem "hohlen Bauch" war so ungefähr - ausgewogene Ernährung ist Trumpf und die ganzen Wunderpulver machen nur teures Pipi.


Kurze inhaltliche Stichpunktliste:

1. Teil: allgemeine Ernährung
- Mensch ist Allesfresser, heutzutage in Überflussgesellschaft, ergo: Normalernährung genügt
- wie viel Protein braucht der Mensch, woran ist eine Überversorgung erkennbar
- wie viel Muskelmasse ist förderlich/hinderlich
- warum nicht der Fettgewebs-Stoffwechsel, sondern die Fettverstoffwechslung im Muskel trainierbar ist
- Training am Rand des Hungerastes mit möglichen Vorteilen und Risiken (immunologisches "open window")

2. Teil: Nahrungsergänzung
- quasi nie ein echter Mangel vorliegend
- Ursachen für Muskelkrämpfe - die wenigsten wegen Magnesiummangel
- Erwartungs-/Hoffnungshaltung und Placeboeffekt teurer Produkte
- realer Nonsense bzw. Unausgewogenheit *durch* Supplementierung

3. Teil: Ernährung vor, bei und nach/zwischen den Rennen bzw. intensiven oder extensiven Trainingstouren
- Magenentleerungsgeschwindigkeiten
- Brennwerte und Dauer der Leistung mit Antrieb durch:
- ATP/CP im Muskel
- Blutzucker
- Muskelglycogen, Leberglycogen
- eingenommener Mahlzeit
- Carbo-loading
- insulinogene Wirkung von vor dem Rennen eingenommenen Gels/KH
- Mindest- und Maximalversorgung mit KH in Gramm pro Stunde
- Zustupf durch Fructose
- metabolisches "open window" direkt nach Belastungsende
- Schlaflosigkeit / 2. Abendmahlzeit / Nachbrenneffekt
- Zurückhaltung mit Rohkost bei Dauerbelastung in Etappenrennen

Intensiv diskutiert wurde insbesondere über Zeitpunkte und Art des Verpflegens während intensiver Trainings bzw. im Rennen und über den für einige offensichtlich überraschenden Aspekt, dass man bei kurzen bis mittellangen Zeitfahren mit Frühmorgensstart bedenkenlos auch nüchtern an den Start gehen kann.

Was ich noch vergessen hatte, waren folgende Aspekte
- Salzhunger / Salzgehalt verschiedener Wasserarten
- Verstopfungsneigung bei Reisen in den Süden - Gründe und Gegenmaßnahmen
Freund der vertieften Atmung
Benutzeravatar
mi67
Weltmeister der Herzen
 
Beiträge: 2293
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 23:07
Wohnort: Leipzig - Gohlis

Re: Ernährung

Beitragvon SchmidtsKatze am So 26. Jan 2014, 13:38

na jetzt bin ich erst richtig neugierig geworden :)
ich habe ein Motivationsproblem - bis ich ein Zeitproblem habe...
Benutzeravatar
SchmidtsKatze
Ackerschachtelhalmdoper
 
Beiträge: 660
Registriert: So 7. Jun 2009, 21:12

Re: Ernährung

Beitragvon iSonic am Di 14. Jun 2016, 14:43

Guten Tag Forum,

bezüglich des Sports auf leeren Magen kann ich etwas beifügen. Ich weiß nicht wie weit dieses Thema besprochen worden ist, aber vielleicht ist es etwas Neues für euch. Ich kann nur aus den Erfahrungen der „Gym-Szene“ sprechen, wie sehr es auf euch zutrifft ist natürlich ein etwas anderer Bereich. Eine in den letzten 2-3 Jahren beliebt gewordene Methode des Muskelaufbaus oder auch der Diät ist das intermittent fasting. Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein zeitweilig aussetzendes Fasten. Es gibt verschiedene Methoden diese durchzuführen – 1 Tag fasten, 1 Tag normal Essen – oder auch 16 Stunden am Tag nichts essen und dann ein Zeitfenster von 8 Stunden haben in dem man isst - was und wieviel man möchte. Aufgrund dieser Umstände kommt es oft dazu, dass Sportler auf leeren Magen trainieren müssen. Die Vorteile hierbei sind, dass eine verbesserte Insulinempfindlichkeit erreicht wird. Beim Essen wird Insulin freigegeben, um die Nährstoffe der Nahrung zu absorbieren. Nehmen wir keine Nahrung zu uns, ist dies nicht nötig und es entsteht keine niedrige Insulinsensibilität, die öfters vorkommt wenn man zu viel gegessen hat. Dadurch sinkt beispielsweise das Krebs und Herzerkrankungsrisiko. Außerdem ist auf leeren Magen, neben des relativ niedrigen Insulinspiegels, der Anteil des Wachstumshormons (HGH) im Körper sehr hoch enthalten. Jene Wachstumshormon hilft dem Körper neues Muskelgewebe aufzubauen, die Knochenqualität zu verbessern, Fett zu verbrennen und die körperliche Langlebigkeit und dessen Funktion zu steigern. Laut dem Intermountain Medical Center Heart Institute steigert ein Fastentag den HGH-Wert eines Mannes schon um 2000 Prozent. Das ist jetzt alles sehr grob gehalten und ich möchte auch nicht viel mehr ins Detail gehen. Heutzutage findet ihr im Internet diesbezüglich genügend Quellen.

Ich fass noch einmal zusammen: Training auf leeren Magen ist in den letzten Jahren sehr üblich geworden. Es bietet dem Körper die optimale Möglichkeit fettfreie Körpermasse aufzubauen und nebenbei die Insulinempfindlichkeit zu steigern.

PS: Training auf leeren Magen hilft den Glykogenspeicher im Körper zu erhöhen. Sprich, der Körper lernt besser mit seinem Energiespeicher umzugehen, was die Qualität im Ausdauer-Wettbewerb verbessern kann. Lernt der Körper mit leerem Tank Energie freizugeben, wird er später den vollen Tank besser nutzen können – besser performen.

PPS: Immer schön Wasser trinken!

Mit freundlichen Grüßen
Jens
He who is not courageous enough to take risks will accomplish nothing in life.
Benutzeravatar
iSonic
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Jun 2016, 16:02
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Ernährung

Beitragvon centurio-tle am Di 14. Jun 2016, 16:21

Ja fein, jetzt habe ich sogar noch eine wissenschaftliche Bestätigung, dass mein "ein Tag in der Woche fasten" gut für mich ist. Muskeln will ich aber nicht aufbauen. Eher das Fett abbauen oder vielmehr das schlechte Gewissen vertreiben ;) .

Trotzdem danke für deinen Beitrag. :)
...sympathischer Leisetreter...
Benutzeravatar
centurio-tle
 
Beiträge: 964
Registriert: So 25. Mär 2012, 00:23
Wohnort: Leipzig-Leutzsch

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste