Seite 1 von 1

Unfall. Komplizierter Knochenbruch

BeitragVerfasst: So 7. Aug 2016, 23:24
von Hobbyradfahrer
Hallo,

einer meiner besten Freunde ist bei einer Fahrradtour im Süden Frankreichs von einem Auto erfasst worden und hat sich dabei einen komplizierten Bruch zugezogen, der im Krankenhaus behandelt wurde. Er liegt nun seit 3 Wochen im Krankenhaus und wird demnächst entlassen und kommt in die Reha. Die Ärzte haben ihm gesagt, dass er vorerst keine Treppen steigen kann. Da er aber in einem Haus mit 2 Etagen wohnt, hat er mich gebeten ihm eine Lösung zu suchen. Diese habe ich in einem Treppenlift gefunden. Auf http://treppenliftevergleich.de habe ich nun 3 Angebote eingeholt und werde nun abwarten was die Angebote beinhalten.

Nun meine Frage. Hat jemand von euch schon mal Erfahrung mit sowas gemacht? Kennt ihr gute Treppenliftmodelle? Gibt es andere Lösungen mit denen man Treppen steigen kann?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Re: Unfall. Komplizierter Knochenbruch

BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2016, 07:42
von zoro
Kenne mich damit nicht aus, aber mal an sowas in die Richtung gedacht/praktikabel?:

https://www.alber.de/produkte-rollstuhl ... ilfen.html

Re: Unfall. Komplizierter Knochenbruch

BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2016, 10:55
von mi67
Hobbyradfahrer hat geschrieben:Da er aber in einem Haus mit 2 Etagen wohnt, ...

Wenn es ein Eigenheim ist, dann kann er die Überlegungen weitertreiben. Wenn es eine Miet- oder Eigentumswohnung ist, dann wird die Sache wesentlich komplizierter, da Besitzer bzw. die Eigentümergemeinschaft einem Einbau zustimmen müssten. Die Einschränkung wird ja hoffentlich vorübergehend (wie lange eigentlich?) sein, so dass Hilfsmittel, die halt noch eine zweite Person erfordern (wie von zoro vorgeschlagen) vermutlich die sinnvollere Lösung wären. Womöglich kann man soche Hilfsmittel auch von der zuständigen Krankenkasse leihweise gestellt bekommen!?

Re: Unfall. Komplizierter Knochenbruch

BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2016, 16:48
von Barus
Hat er 'nur' ein gebrochenes Bein? Dann sind Treppen kein Problem. Man kann nur nichts transportieren. Ich hatte vor 20 Jahren eine Oberschenkelstückfraktur, und das erste was ich wieder lernen sollte war das Gehen auf Treppen...

Sind allerdings Arme, Hände, Schultern, Rücken, Becken mitbetroffen, sieht es natürlich schon wieder ganz anders aus.

Re: Unfall. Komplizierter Knochenbruch

BeitragVerfasst: Mi 9. Aug 2017, 14:24
von radler13
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es sich lohnt so einen Treppenlift zu installieren, wenn man voraussehen kann, dass er in Zukunft laufen kann.
Das sind große Summen an Geld. Und für die "Übergangszeit" kann er ja sein Leben aufs Erdgeschoss verlegen.

Re: Unfall. Komplizierter Knochenbruch

BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 19:36
von destino
Kann ich bestätigen, da meine Oma so einen Treppenlift hat und dieser zudem auch hin und wieder gewartet werden muss, was auch wiederum Geld kostet. Seitdem ich meinen Bandscheibenvorfall habe, bin ich leider auch sehr eingeschränkt, was meine Bewegungsfreiheit betrifft. Über einen Treppenlift habe ich jedoch noch nicht nachgedacht und hoffe auch, dass ich diesen niemals benötige. Fahrradfahren fällt derzeit natürlich auch flach und auch das Arbeiten musste ich vorerst an den Nagel hängen, da ich körperliche Arbeit ausführe und dies momentan unvorstellbar ist. Ich mache mir wirklich meine Gedanken, ob ich überhaupt bald wieder einsatzfähig bin. Zweimal in der Woche habe ich Physio, die auch ganz gut anschlägt, aber bei weitem bin ich noch nicht bei meiner alten körperlichen Verfassung. Da ich derzeit eh viel Zeit habe und die meiste Zeit Zuhause verbringe, habe ich mich die Tage sogar schon mal mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf https://www.cosmosdirekt.de/berufsunfaehigkeit/ beschäftigt, weil ich mir finanzielle Sorgen mache. Ich habe Angst, meinen Beruf bald nicht mehr richtig ausüben zu können und so kam das Thema neulich auf. Ich werde bald ein Beratungsgespräch veranlassen und meine Situation schildern und hoffe dann, ein paar Hinweise zu erhalten, die mich wieder etwas besser schlafen lassen.