Seite 3 von 3

Re: Winterfüße

BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 21:07
von Stefan N.
Karbe hat geschrieben:
Drahtbeen-Matscher hat geschrieben:Apropos: kann mir jemand schlammfeste Überschuhe, für MTB-Schuhe...

Endura MT500 ;)

Grüße


Ich hab die MT500II nun ne Weile getestet. Für 30-40€ bekommt man solide Überschuhe, wo man bei einem Kauf nicht viel falsch macht. Kälte, Feuchtigkeit und Schmutz halten sie gut ab. Durch das geriffelte Profil an der Sohle hat man guten Grip bei losem Untergrund, desweiteren macht das die ÜS stabiler und robuster Von der Verarbeitung und Haltbarkeit bin ich überzeugt. Eigentlich! Denn zwei Mal hat sich der Reißverschluss verabschiedet. Einmal beim Schließen. Da war ich wohl nicht ganz unschuldig, da ich etwas kräftig gezogen habe (Das ging über die Gewährleistung aber fast kostenfrei zu ersetzen). Und nun nach der Tour... ich brauchte ne Zange zum Öffnen weil sich die Zähne in der Mitte entzweit haben, oben und unten aber noch geschlossen waren.

Tja... solange es keine Alternative gibt, müssen wohl die selben erneut her.

Re: Winterfüße

BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 21:23
von Drahtbeen-Matscher
Danke für das Feedback nochmal, ich bin bei Stadler fündig geworden.
Vaude, 3mm Neopren, für unglaubliche 12€.
Nicht perfekt, aber besser als keine.
(Ein gewisser Lindner hätte das jetzt bestritten) ;)

Re: Winterfüße

BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 10:35
von mi67
Drahtbeen-Matscher hat geschrieben:Danke für das Feedback nochmal, ich bin bei Stadler fündig geworden.
Vaude, 3mm Neopren, für unglaubliche 12€.
Ich fahre auch VauDe-Neoprenüberschuhe (Pallas, schon etwas älteres Modell). Sinken die Temperaturen unter 4°, dann kommt über den Sommerschuh erst ein Übergangsjahreszeit-Überschuh und dann das Neopren. Die Cleats sind so montiert, dass dabei noch nichts an der Kurbel schleift.