Verschleiß

Fragen zur Rennradtechnik? Welches Rad ist das richtige für mich? Hier bist du damit richtig.

Verschleiß

Beitragvon Drahtbeen-Matscher am Fr 16. Mär 2018, 01:02

[Falls es einen solchen Faden bereits gibt, bitte verschieben.]

Mich interessiert, wann und wie oft ihr vermeintliche Verschleißteile wechselt.

Wann ist eine Kette fällig. Wann die Kassette, wann die Bremsbeläge, wann der Reifen, der Bowdenzug, der Sattel, ...

Gemeint sind die Kilometerzahlen, die dahinter stecken, dass man Verschleiß auswechseln muss, steht nicht zur Debatte.

Ein Beispiel meinerseits:
(Zu spät gewechselt ...)

Bild
Mein Rad fährt auch ohne Messer.
Benutzeravatar
Drahtbeen-Matscher
 
Beiträge: 479
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 21:34
Wohnort: Möckern

Re: Verschleiß

Beitragvon Stefan N. am Fr 16. Mär 2018, 08:37

Kette:
Da haben sich 3€ für ne Verschleißlehre bezahlt gemacht.
Am Renner so um die 3.000-4.000km.

Kettenblätter, Umlenkrollen, Bremsbeläge:
Da hilft ne optische Kontrolle.
Ich hab mal gehört, dass Shimano Kettenblätter ca 10.000km halten. Denke das ist realistisch, wobei die dann noch nicht so verschlissen sind, dass man sie nimmer fahren könnte.

Dann gab's aber auch mal nen Typ der meinte:
"Faustformel bei guter Pflege für Shimano-Übertragungen: 1 Kette ca. 1500 km, 3 Ketten = 1 Kasette, 2 Kasetten = 1 Zahnkranzgarnitur………Je länger Du die Kette fährst, desto schneller richtest Du die Kassette hin, je abgefahrener die Kasette, desto schneller ist die Kette lang und damit auch der Zahnkranz verschlissen."

Nach 1.500km hab ich noch nie ne Kette wechseln müssen. Nach 4.500km noch keine Kassette.
Hab ne Dura Ace Kassette nach 6.500km gewechselt, obwohl die sicher noch ne Weile gehalten hätte. Die ist den Winter durch gefahren wurden und hat normale Pflege erhalten.
Sicher spielt die Wahl des Schmierstoffes eine wichtige Rolle.

Des weiteren sei erwähnt, das höherwertige Komponenten/ Gruppen (Dura Ace ; Red) schneller verschleißen als die günstigeren (Ultegra ; Force ; oder niedriger).
Benutzeravatar
Stefan N.
 
Beiträge: 108
Registriert: So 4. Dez 2016, 22:45
Wohnort: LE-Möckern

Re: Verschleiß

Beitragvon AlexD. am Fr 16. Mär 2018, 14:16

Ich nutze die Rohloff Verschleißlehre um zu schauen, wann ich die Kette wechseln muss. Meine letzte Kette hielt 9000km. Standard 0815 Shimano Kette. Ich reinige die Kette nach spätestens jedere dritten Ausfahrt gründlich, bis sie wieder aus sieht wie neu. Als Schmierstoff nehme ich ein Öl von Finishline.

Da ich bisher regelmäßig die Kassetten getauscht habe (wegen unterschiedlicher Anforderungen), kann ich bei denen keine Aussage treffen. Auch Bowdenzüge, Bremsflüssigkeit und Kettenblätter sind bisher (11TKm) noch nicht angefasst worden, sehen und fühlen sich aber noch gut an.

Bremsbeläge (SB) habe ich einmal nach circa 10000km gewechselt.

Auch Sattel und Lenkerband machen noch einen guten Eindruck.

Die Frage die sich mir immer stellt: wie sehen die Lager aus?

Wichtig ist sicher, bei welchen Bedingungen man fährt (Nässe, Schmutz, Salz, Hitze) und wie das Rad gelagert wird (unter freiem Himmel, überdacht mit Temperaturschwankungen oder im Keller/Wohnung).

Deine Schaltwerksröllchen sind sicher ein extremes Beispiel. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob Stefan mit seiner Aussage, dass teure/hochwertige Komponenten schneller verschleißen, wirklich richtig ist. Wozu sollte ich mir dann eine Dura Ace kaufen? Nur wegen Gewicht, Optik und weil sie präziser schaltet? :raetsel:
Benutzeravatar
AlexD.
 
Beiträge: 157
Registriert: So 1. Mai 2016, 22:34
Wohnort: Zwenkau

Re: Verschleiß

Beitragvon Radler am Fr 16. Mär 2018, 18:29

AlexD. hat geschrieben:Wozu sollte ich mir dann eine Dura Ace kaufen? Nur wegen Gewicht, Optik und weil sie präziser schaltet? :raetsel:


Wozu sonst ? Sollte doch logisch sein, das weniger Material etwas weniger lang hält.

Bei mir kommt bei schlechter Pflege spätestens nach 3000 km die (ultegra)Kette. Meist muss ich die Kassette dann nach zwei Ketten tauschen. Ich tröste mich damit, dass das Shimanozeuch nur einen Bruchteil vergleichbarer Campaware kostet. Ist halt ein relativ teures Hobby..........


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
Radler
 
Beiträge: 1038
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 12:29
Wohnort: knapp hinter der SO Stadtgrenze von LE

Re: Verschleiß

Beitragvon Karbe am Fr 16. Mär 2018, 18:53

Bei mir haben sich 2 Kettenwechsel pro Saison etabliert: einmal im Frühjahr, einmal im Sommer.
Kassette kommt im Frühjahr ebenfalls eine neue drauf.
Reifen am Renner halten bei mir in der Regel eine komplette Saison.

Kilometer-Leistungen der Teile sind verschieden, am MTB natürlich deutlich geringer als am Renner.

Bei den restlichen Dingen sieht bzw. merkt man das doch.. also Züge, Beläge etc.


Mein altes Corratec hatte ich im letzten Frühjahr nach 5 Saison mal komplett zerlegt.. da gab es dann auch mal nen neues Innenlager und frisches Fett fürs Steuerlager. (Danke Torsten :hut: ).
In dem Zuge dann auch nen neuen Lenker+Band, neue Züge, Schaltröllchen, Kettenblätter etc.
Solche Dinge kann man auf jedem Fall bei Gelegenheit zu einem guten Kurs kaufen und aufs Lager legen.


Grüße
Die Welt ist bunt.
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 846
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Re: Verschleiß

Beitragvon zoro am Fr 16. Mär 2018, 20:52

Radler hat geschrieben:.... Ich tröste mich damit, dass das Shimanozeuch nur einen Bruchteil vergleichbarer Campaware kostet. ...



Wobei die (leider unverschämt) teure Campaware doch meist deutlich länger hält. Eine Choruskette am RR bin ich noch nie unter 7000-9000km gefahren, Kassetten (Chorus) halten min. das Dreifache. MTB/Crosser ist eh Verschleiß pur...
Viele Grüße

René
Benutzeravatar
zoro
 
Beiträge: 1070
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 02:00

Re: Verschleiß

Beitragvon Drahtbeen-Matscher am So 18. Mär 2018, 22:00

Vielen Dank für das bisherige Feedback
!

Selbstverständlich ziehe ich daraus keine Schlüsse, zumal ich in Sachen Campa nur äußerst bedingt mitreden kann.
Wenn das Zeug länger hält, macht der Mehrpreis ja eventuell Sinn.

Aber dass hier und da zur Sprache kam, dass vermeintlich billigere (Shimano) Teile - nun ja- durchaus Sinn machen, hätte ich mir nämlich kaum auszusprechen getraut.
Zumindest am Crosser habe ich, in Sachen Kette und Ritzel, sogar auf Tiagra downgegradet.
Das hält dann so im Schnitt 2000km
Ursprünglich aus Geiz und mittlerweile sogar aus Vernunft.
Schließlich besteht das Schmiermittel beim Crossen nicht selten genug aus purem Schlamm.

Beim RR verwende ich mittlerweile einen Mix aus 105 und Ultegra.
Da fahre ich die Ritzel auch so um die 9 - Tausend, was ungefähr meiner RR-Saison entspricht.

Das Verhältnis von Ketten- zu Ritzelwechsel ist auch ungefähr so 2:1 (RR)
Mein Rad fährt auch ohne Messer.
Benutzeravatar
Drahtbeen-Matscher
 
Beiträge: 479
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 21:34
Wohnort: Möckern

Re: Verschleiß

Beitragvon AlexD. am Mo 19. Mär 2018, 15:26

Radler hat geschrieben:Wozu sonst ? Sollte doch logisch sein, das weniger Material etwas weniger lang hält.


Weil ich dachte, dass einfach höherwertiges Material genutzt wird und dadurch die Gewichtsersparnis und die höhere Lebensdauer realisiert wird.

Siehe 105er:
Material Ritzel: Stahl

Siehe Dura-Ace:
Material Ritzel: Stahl (Ritzel 1 bis 6), Titan (Ritzel 7 bis 11)

[Quelle: bike components]

Die werden ja wohl kaum dünnere Ritzel herstellen, die dann weniger lang halten... :raetsel:
Benutzeravatar
AlexD.
 
Beiträge: 157
Registriert: So 1. Mai 2016, 22:34
Wohnort: Zwenkau

Re: Verschleiß

Beitragvon Karbe am Mo 19. Mär 2018, 19:21

Ich kenne nicht die konkreten physischen Eigenschaften des von Shimano und Campagnolo verwendeten Titans, aber in der Regel geht die Verbesserung einer Eigenschaft (in dem Fall das Gewicht) zu Lasten einer anderen (hier vermutlich die Haltbarkeit).
Am deutlichsten wird dieser Spagat ja bei Reifen: Haftung, Gewicht, Haltbarkeit, Pannenschutz - will man eine Eigenschaft signifikant verbessern, bedeutet das zwangsläufig Abstriche an anderer Stelle.

Grüße
Die Welt ist bunt.
Benutzeravatar
Karbe
 
Beiträge: 846
Registriert: Di 30. Jul 2013, 17:37
Wohnort: Leipzig-Plagwitz

Re: Verschleiß

Beitragvon Drahtbeen-Matscher am Mo 19. Mär 2018, 21:36

Titan ist sicherlich nur eine Hommage an die Claviculae etlicher Radsportler.
Mein Rad fährt auch ohne Messer.
Benutzeravatar
Drahtbeen-Matscher
 
Beiträge: 479
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 21:34
Wohnort: Möckern


Zurück zu Technik - Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron