Do, 19.3., 100km

Kündige hier Touren an und diskutiere Details
Antworten
Benutzeravatar
TheWitcher
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 21:55
Name: David Siebert
Wohnort: Leipzig

Do, 19.3., 100km

Beitrag von TheWitcher » Mi 18. Mär 2020, 10:08

100er Runde über Cossi-Monarchenhügel-Zwenkau-Böhlen-Rötha-Espenhain-Belgershain-Störmi

Treffpunkt 9:00 Uhr am Rothai

Grüsse

Benutzeravatar
TheWitcher
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 21:55
Name: David Siebert
Wohnort: Leipzig

Re: Do, 19.3., 100km

Beitrag von TheWitcher » Fr 20. Mär 2020, 14:42

mir wurde dreimal die vorfahrt genommen und ein rentner hielt es für angebracht, mich mehrere male hintereinander als "wichser" zu titulieren... (dafür hielt er extra rechts an)

mit einem wort: es wird langsam frühling

passt auf euch auf

cheers

Benutzeravatar
centurio-tle
Beiträge: 1029
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 23:23
Wohnort: Leipzig-Leutzsch

Re: Do, 19.3., 100km

Beitrag von centurio-tle » Fr 20. Mär 2020, 17:01

Habe das Gefühl, dass die aktuelle Lage einige Menschen (nicht nur Blechlenker) überfordert und der "Corona"-befeuerte Druck in Alltagssituationen übermäßig entladen wird. Bin auch überzeugt, dass die Menschheit noch nicht fähig ist, Mitgefühl, Solidarität und gegenseitigen Respekt aufzubringen. Wie auch, die "ICH"-Gesellschaft postuliert ja eher entgegengesetzte Grundsätze. Zu dumm, wenn ein Virus gerade die Menschheit bedroht und jetzt genau das gefordert wird.
:hut:
...sympathischer Leisetreter...

Benutzeravatar
TheWitcher
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2020, 21:55
Name: David Siebert
Wohnort: Leipzig

Re: Do, 19.3., 100km

Beitrag von TheWitcher » Fr 20. Mär 2020, 20:13

...ich würde es nicht so stark generalisieren. ja, es ist viel druck auf dem kessel, und die letzten jahre haben vielen menschen, insbesondere im osten, die guten manieren abtrainiert. fake news, afd und co. tun ihr übriges. viele igeln sich geistig ein, die autofahrer in der autofahrerideologie und manchmal auch die radfahrer in der radfahrerideologie. (was für ein wort, aber leider empfinde ich es so). aber ich persönlich überlege zweimal, ob ich auf eine beleidigung mit einer weiteren beleidigung reagiere. es würde nichts bringen. partnerschaftliches miteinander auf der strasse vorleben und hoffen, dass es sich irgendwann lohnt. und das gute gefühl haben, auf ein arschloch nicht arschlochmässig reagiert zu haben...
:hut:

Benutzeravatar
peso
Übungsleiter
Beiträge: 6634
Registriert: Fr 13. Mai 2005, 11:00
Name: Peter
Wohnort: Sonneberg
Kontaktdaten:

Re: Do, 19.3., 100km

Beitrag von peso » Fr 20. Mär 2020, 21:08

TheWitcher hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 20:13
...auf ein arschloch nicht arschlochmässig reagiert zu haben...
Das ist keine ganz schlechte Lebensmaxime... :-)
Reißbrett 2016

"Ich bin in diesem Jahr auf noch keiner Ausfahrt schneller als 24 km/h im Schnitt gewesen." (Anonymer Radfahrer, 2005)

"Treffpunkt ist jedenfalls 05:30 an der Uniklinik." (Good old Times)

Antworten