Probleme nach Schaltzugwechsel

Fragen zur Rennradtechnik? Welches Rad ist das richtige für mich? Hier bist du damit richtig.
Antworten
Benutzeravatar
Canyaner
Beiträge: 15
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 17:03

Probleme nach Schaltzugwechsel

Beitrag von Canyaner » Sa 30. Sep 2017, 10:26

Hallo,

seit ich an meiner Ultegra 6703 den Schaltzug vom Umwerfer gewechselt habe wird beim runter schalten das mittlere Kettenblatt übersprungen.
Die Kette springt also direkt vom großen auf das kleine Blatt.
Habe daraufhin die Zugspannung nachgestellt, jetzt wird das mittlere Kettenblatt angesteuert aber der Umwerfer lässt den kleinen Zwischenschritt auf dem großen Blatt aus.

Nun zu meiner Frage, habe ich beim Schaltzugwechsel evtl. die richtige Schalthebelstellung NICHT beachtet?

Bin mir nicht sicher, aber ich dächte, dass sich der Schalthebel ohne Schaltzug beliebig oft in alle Richtungen schalten ließ, was meine Theorie bestätigen würde, dass die Gangauswahl vor Einbau des Schaltzugs egal wäre.

Bevor ich jetzt alles wieder auseinander baue und mir einen neuen Zug besorge, um dann festzustellen das dies doch nicht das Problem ist, wäre ich für hilfreiche Tipps sehr dankbar.

Radsportliche Grüße, Mike


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Barus
Plappermaul
Beiträge: 5161
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 15:35
Name: Enrico Friedrich
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Probleme nach Schaltzugwechsel

Beitrag von Barus » Mi 4. Okt 2017, 09:53

Ich kann mir gut vorstellen, dass der letzte Schritt wesentlich größer ist und Dir in die Suppe spuckt.

Benutzeravatar
mi67
Weltmeister der Herzen
Beiträge: 2303
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 22:07
Name: Michael
Wohnort: Leipzig - Gohlis

Re: Probleme nach Schaltzugwechsel

Beitrag von mi67 » Mi 4. Okt 2017, 10:11

Die Position des Schalthebels während der Zugmontage spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass die Aussenhülle spielfrei am Anschlag des Schalthebels anliegt, bevor das Ganze unterm Lenkerband verschwindet (falls dieses überhaupt ausgetauscht oder der Schaltgriff vom Lenker gelöst wurde).

Dann von Hand den Schaltzug spannen und dabei am Hebel komplett in Richtung kleines Blatt schalten.

Ist nun der Schaltzug sehr schlapp, dann muss a) der Umwerfer durch die Anschlagschraube auf perfekte Position für leichtesten Gang einjustiert werden (gerade kein Schleifen mehr am Innenleitblech) und b) das Spiel im Zug durch neue Klemmung am Umwerfer bzw. durch Justageschrauben am Anschlag eingeholt werden.

Dann müsste in Richtung Groß schrittweise folgen:
- Tuning-Schritt am kleinen Blatt
- Umschaltung auf mittleres Blatt
- Tuning-Schritt am mittleren Blatt
- Umschaltung auf großes Blatt (ggf. Anschlag am Umwerfer nachjustieren)
- evtl. noch ein Tuning-Schritt am großen Blatt

Die perfekten Positionen für Tuning-Schritte und das mittlere Blatt muss per Verstellung der Zugspannung gefunden werden.
Freund der vertieften Atmung

Benutzeravatar
Canyaner
Beiträge: 15
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 17:03

Re: Probleme nach Schaltzugwechsel

Beitrag von Canyaner » Sa 28. Okt 2017, 11:38

Nach mehreren erfolglosen Einstellversuchen habe ich nun doch den Schaltzug erneut gewechselt. Bis auf kleinere Feineinstellungen der Zugspannung ließen sich die Schaltvorgänge auf Anhieb problemlos hoch und runter, inkl. Trimmfunktion durchführen.
Kann mir die vorher beschrieben Probleme nur so erklären, dass ich vor einfädeln des Zuges nicht den kleinsten Gang am Schalthebel angewählt hatte.

ps. vielen Dank für die beiden Antworten


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Antworten